Archiv für Februar 2009

Dresden 13./14. Feb.: Deutsche Täter_innen sind keine Opfer!

dresdenAm 13. und 14. Februar 2009 sollen in Dresden zwei Aufmärsche mit mehreren tausend Jung- und Altnazis stattfinden. Die zweite schlechte Nachricht ist, dass das öffentliche Gedenken immer noch nicht der Vergangenheit angehört.
Deshalb empfiehlt sich erneut eine antifaschistische Intervention in Dresden:
Gegen jede Form von Geschichtsrevisionismus – Naziaufmärschen und bürgerlichem Gedenken entgegen treten!

13. Februar: 17:00 Uhr, Dr. Külz Ring/Altmarktgalerie – Kundgebung und Konzert mit Egotronic und Frittenbude
14. Februar: 11:00 Uhr, Hbf – Antifa Demo
12:00 Uhr, Dr. Külz Ring/Altmarktgalerie – Antifaschistische Kundgebung

mehr Infos hier

Die Basisgruppe Geschichte und wir mobilisieren nach Dresden:

- Hier unser Aufruf

- Soli-Cocktailbar für die Dresden-Mobilisierung: Samstag 07.02. / 20:00 Uhr Autonomicum (Uni-Blauer Turm)

!!Es gibt noch Busfahrkarten die ihr für 15 Euro /10 Euro (Sozialtarif) bei der Cocktaillounge erwerben könnt.!!

Diskriminierung gegen Afro-Shop-Besitzer nimmt kein Ende

Text vom Bündnis gegen Rassismus Göttingen:
Am Freitag, den 23. Januar, kam es in Göttingen zu einem massiven Polizeieinsatz gegen den Afro-Shop Besitzer Joseph M.:
Acht uniformierte Beamte versuchten sich gewaltsam Zutritt zu seiner Wohnung zu verschaffen. Einzige Grundlage des Einsatzes war eine offensichtlich rassistische Denunziation bei der Polizei, Joseph. M. beherberge „Illegale“.
Erst durch die couragierte Intervention einer Unterstützerin konnte eine Eskalation verhindert werden. Als die Polizei den Einsatz schon so gut wie abbrechen wollte, erteilte jedoch der Göttinger Oberstaatsanwalt Heimgärtner telefonisch die Anordnung, die Wohnung zu durchsuchen. Die Polizei fand keine weiteren Personen in der Wohnung vor. Für Joseph M. war dies nicht der erste Einsatz dieser Art. Seit dem Brand seines Afro-Shops im September wurde er drei Mal grundlos in seiner Wohnung aufgesucht. Jedes Mal entpuppten sich die Vorwürfe der Polizei gegen ihn als haltlos.
Im folgenden ein Bericht der Ereignisse auf Grundlage verschiedener Augenzeugenberichte
(mehr…)