Archiv für Januar 2010

Hausdurchsuchung in der Roten Straße / Demo am 30.1.

demoFür linke Politik & Alltag
- gegen die Kriminalisierung antirassistischer Politik

Am Samstag den 30.01. demonstrierten in Göttingen ca. 600 Menschen gegen die staatliche Repression der letzten Tage. Vorrausgegangen war der Demonstration eine Hausdurchsuchung in einem linken Wohnprojekt in der Roten Straße am 27.01.2010. Die Polizei versucht krampfhaft und ohne Beweise einen Zusammenhang zwischen dem vermeindlichen Brandanschlag auf die Ausländerbehörde und der linken Szene herzustellen.
Hier könnt ihr euch über die Vorgänge in Göttingen informieren. In der Link- und Newsliste findet ihr die Presseartikel und Pressemitteilungen zum Thema. Bei Monsters of Gö (Stadtmagazin) gibt es einen guten Überblick zum Thema. Außerdem ist hier auch unsere Stellungnahme verlinkt.

Ein Zitat schon an dieser Stelle: “ Wenn Familien getrennt werden, Menschen in eine ungewisse Zukunft oder sogar in die Folter und den Tod abgeschoben werden, wenn behelmte Bullen abends in Wohnungen stürmen, unter Androhung von Gewalt die Leute hindern, nach Hause zu gehen – all das gilt in der öffentlichen Meinung nicht als Gewalt. Gewalt geht immer nur von denen aus, die sich gegen diese Zustände auflehnen. Ein Grund mehr für das Ende der Gewalt zu kämpfen! Gegen diesen Staat und die Repression! “

I Link- und Newsliste I Stellungnahme I MOG (Stadtmagazin) Feature I Bilder I Demobericht I

13.02.2010 Dresden – Ein unzerstörbarer Mythos

dresdenGemeinsam mit der Basisgruppe Geschichte mobilisieren wir aus Göttingen und Umgebung zu den antifaschistischen Aktivitäten rund um den Nazi-Aufmarsch und das revisionistische Gedenken in Dresden am 13. Februar.
An diesem Tag wollen die Nazis in Dresden der angeblichen “deutschen Opfer” des von ihnen begonnenen Luftkriegs gedenken. Das No Pasaran Bündnis will dies durch Blockaden und eine breite Bündnisarbeit verhindern.
Die Venceremos Antifa will ebenso den Nazi-Aufmarsch verhindern, mobilisiert hauptsächlich gegen den deutschen Opfermythos, dem auch im bürgerlichen Spektrum gehuldigt wird. Sie ruft für den 12. Februar zu einer Demo gegen diese deutschen Opfermythen auf.

  • Unseren Aufruf in Zusammenarbeit mit der Basisgruppe Geschichte >>
  • Unsere Gruppe hat zusammen mit der autonomen Antifa [F] und dem Antifa Ak Köln den Aufruf: “Von Bomben und Nazis, Gedenken und Deutschland” zum Opferspektakel in Dresden geschrieben >>
  • Redebeitrag der Autonomen Antifa F, gehalten auf der Demo gegen deutsche Opfermythen am 12.02 in Dresden >>
  • Aufruf der TOP Berlin >>
  • Detailliert in die Dresdner Vergangenheit. Ein Faltblatt zum Mythos Dresden vom AK Abriss und Kritik Berlin >>
  • Basisgruppe Geschichte
    Homepage der Genoss_innen aus Dresden

News Januar 2010

Das Niedersächsische Versammlungsgesetz steht kurz vor der Verabschiedung

  • Hier ein aktueller Artikel der HNA >>
  • Ein paar Infos zum Thema von uns >>
  • Nähere Infos zum geplanten Versammlungsgesetz >>

Die Proteste gegen das iranische Regime setzen sich fort

Veranstaltungen:

  • Diskussion mit Jutta Ditfurth zu ihrem Buch „Zeit des Zorns“
    Donnerstag, 14. Januar 2010 um 19 Uhr | Kino Lumiere (Geismar Landstraße 19 ) | weitere Infos >>
  • „Per la Vita“ Konzert zum Holocaust-Gedenktag mit Esther Bejarano und Microphone Mafia
    Mittwoch 27. Januar 2010 um 20 Uhr | Altes Rathaus (Kornmarkt) | Vorverkauf: Roter Buchladen