Archiv für Juni 2010

4. legendaeres Pubquiz – Samstag 10 Juli

Todesarten bekannter Rockstars, Abkürzungen unbekannter Guerillabewegungen, der 2. Vorname von Britney Spears… Du meinst, du weißt schon alles?! Wir werden dich eines Besseren belehren! – Oder dir einen saftigen Preis schenken.

Und so funktionierts: Ihr bildet Banden und gebt euch einen Namen – Wir stellen Fragen und geben euch einen Zettel. Eine Runde, ein Zettel. Zwischendrin gibts Schnell-Rate-Runden mit Sofortpreisen.
Wer am Ende die meisten Punkte hat, bekommt nicht nur einen Preis, sondern dazu auch lebenslangen Ruhm….denn unnützes Wissen ist immer noch besser als keins.
Konkurrenzdenken erwünscht!

mit der Quizcrew Rhein-Neckar am 10 Juli – 21 Uhr – im TKeller

Total EXTREM !?

antifEine Veranstaltung zur Extremismustheorie

In Göttingen geht seit einiger Zeit das Gespenst des „Extremismus“ um, genauer gesagt das des „Linksextremismus“.
Ob auf der Conny-Demo, in den selbstverwalteten Wohnhäusern der Roten Strasse oder im Jugendzentrum Innenstadt – nach Auffassung der lokalen Polizei, des Verfassungsschutzes und des Göttinger Tageblattes sind die „Linksextremisten“ in Göttingen schon fast überall. Und wo die sind, gibt’s vor allem eines: Gewalt. Wie bei den „Rechtsextremisten“.

Doch was hat es mit dem Extremismusbegriff überhaupt auf sich? Und was macht denn diese Rechten und Linken so gleich und dadurch gleich bekämpfenswert? Der niedersächsische Innenminister Schünemann meint die Antwort zu kennen: Extremisten „ glauben, unfehlbar im Besitz der Wahrheit zu sein“ und „lehnen demokratischen Pluralismus ab.“
Diese Ansicht ist momentan weit verbreitet, insbesondere wenn es um die Beurteilung von sozialem Engagement und gesellschaftlichem Protest geht. Da soll bei den Bildungsprotesten nicht mit den „Extremisten“ zusammengearbeitet werden und die Polizei wertet in Göttingen jeden noch so kleinen Vorfall als „weiteren dramatischen Beleg für eine Zunahme der Gewaltbereitschaft politisch linksmotivierter Täter“.
Ein Ziel dieser Zuschreibungen ist offensichtlich: Mit der Extremismustheorie versucht der Großteil der selbsternannten bürgerlichen Mitte linke Kritik auszugrenzen, ohne sich mit dieser inhaltlich auseinandersetzen zu müssen.

Mit dieser Veranstaltung wollen wir folgenden Fragen nachgehen:
Wo liegen die theoretischen Wurzeln dieses Ansatzes und welche Rolle spielt dabei die Totalitarismustheorie? Welcher Zweck wird mit dem Extremismusansatz verfolgt und wie findet er im Alltag Anwendung? Muss sich eine Linke gegen solche Kategorien wehren und wenn ja wie?

Eine Veranstaltung mit Dr. Gerd Wiegel | Politikwissenschaftler | Berlin – Einführung ins Thema: Gruppe Gegenstrom
Dienstag 15.06.2010 | Beginn: 19:00 Uhr | Universität Göttingen | Theologicum T 01 (gegenüber der Universitätsbibliothek | Platz der Göttinger Sieben)

Links zum Thema:

  • „Ziemlich extrem“ (aus „Straßen aus Zucker“) >>
  • Texte zur Extremismus-Diskussion von Roger Behrens, Bernhard Schmid und Alexa Anders
  • Weitere Texte zur Extremismus-Diskussion in der Jungle World >>
  • Offener Brief gegen jeden Extremismusbegriff (INEX Leipzig) >>
  • Tilda Summer „Nie wieder Rechtsextremismus“ (Antifaschistisches Info Blatt) >>
  • Prof. Dr. Christoph Butterwegge: Links- und Rechtsextremismus als Zwillingsbrüder? Zum Paradigma- und Strategiewechsel der Bundesregierung >>
  • Prof. Dr. Wolfgang Wippermann „Extreme Radikale“ >>
  • antifBroschüre der Antifaschistischen Linken Berlin (ALB) zur Extremismusideologie.
    Mit Beiträgen von: Antifaschistische Linke Berlin [ALB] | Avanti Berlin | Florian Back | Christoph Butterwegge | Alex Demirovic/Paulina Baader | Donella Donowitz | LAG Antifaschismus DIE LINKE Berlin | Wolfgang Wippermann | Mezze Wolf