2000 auf Demo gegen die Innenministerkonferenz

 Am Abend des 22. Juni fand in Frankfurt am Main eine Demonstration gegen die Innen-ministerkonferenz statt, die dort am 21. und 22. Juni abgehalten wurde. Um aufzuzeigen, dass es bei der Politik der Innen-ministerkonferenz um falsche Lösungen für soziale Fragen geht, wurden unter dem Motto „Wir kommen um zu stören! IMK auflösen“ Aspekte der dort verhandelten Themen aufgegriffen.

Etwa die Überwachung des öffentlichen und immer mehr auch privaten Raums oder die Politik der Integration, die im Umkehrschluss immer auch Ausgrenzung bedeutet. Pressesprecher Stefan Schwarz zu diesem Protest: „Die Demonstration gegen die Innenministerkonferenz war ein voller Erfolg. Trotz Werktags über 2000 Leute mobilisiert zu haben, ist ein gutes Zeichen für linken Protest in Frankfurt.“

Schwarz weiterhin: „Zusammen mit dem Bündnis „IMK auflösen“ mobilisierten das „sozialrevolutionäre & antinationale Krisenbündnis“, das „internationalistische Bündnis“ und das bundesweite „…ums Ganze!“- Bündnis ein breites linkes und linksradikales Spektrum nach Frankfurt. Dass dazu noch viele andere Gruppen und die Prostituiertenselbsthilfe Dona Carmen den Aufruf unterstützten, zeigt die Vielfalt der beteiligten Gruppen und das breite Engagement gegen die Innenministerkonferenz und ihre Politik.“

Bündnis gegen die IMK (IMK auflösen) | Bericht auf Indymedia | Viele Fotos auf Flickr

`Vielen Dank für die Blumen! Gegen Integration und Ausgrenzung!`

  • Aufruf des …ums Ganze! Bündnisses gegen die IMK >>
  • Plakat des …ums Ganze! Bündnisses gegen die IMK >>
  • …ums Ganze! – Kampagnenaufruf „Vielen Dank für die Blumen – Gegen Integration und Ausgrenzung“ >>
  • UG-TV Folge 10

  • Video gegen die IMK in Frankfurt

  • UG-TV Folge 9

  • Die Folge 9 mit dem Titel “Mad in Germany” schlägt die Brücke zwischen dem Startprojekt “Staat.Nation.Kapital.Scheisse!” und der neuen …umsGanze! – Kampagne, die unter dem Motto “Vielen Dank für die Blumen! – Gegen Integration und Ausgrenzung” startet.

Vor der IMK: Hausdurchsuchung in FFM – 70 Menschen protestieren in Göttingen

Nach angeblicher Sprüherei wurden in der Nacht vom 25. auf den 26. Mai zwei Personen in Frankfurt brutal festgenommen. Anschließend führte die Polizei eine unverhältnismäßige und illegale Hausdurchsuchung in einer linken Wohngemeinschaft durch. Ziel war die Kriminalisierung des Protests gegen die Innenministerkonferenz, die im Juni in Frankfurt stattfindet.

  • Weitere Infos zu den Festnahmen >>
  • Autonomer Wurst-Award an den hessischen Innenminister >>

“Auf einer Kundgebung, die die Göttinger „redical [M]“ angemeldet hatte, haben am Dienstagabend knapp 70 Teilnehmer_innen gegen die Repression von Protesten gegen die Innenministerkonferenz demonstriert. Im Nieselregen gab es Redebeiträge zu aktuellen Repressionsfällen in Frankfurt, zum politischen Nährboden für diese Repression und zum gesellschaftlichen Umgang mit Stereotypen von Immigrant_innen.” Zitiert nach dem Stadtmagazin MOG

  • Mehr Infos zur Kundgebung hier >>

Busanreise aus Göttingen:

Karten gibt es im Buchladen Rote Strasse und auf unseren Veranstaltungen !!! Mehr Infos hier >>

Infos

  • Homepage des Bündnisses gegen die IMK >>
  • Aufruf des sozialrevolutionären & antinationalen Krisenbündnisses Frankfurt >>

  • Print
  • PDF
  • email
  • RSS
  • Facebook
  • Twitter
  • MySpace
  • studiVZ meinVZ schülerVZ


Organisiert in:


ums ganze! @ facebook
ums ganze @ twitter


Banner 200*120



Wir bieten an:



Audio: UG Kongress 2013





Video:




Lesen und hören: