Archiv für Januar 2012

8000 gegen den WKR-Ball 2012

 Vielen Dank an Alle, die zusammen mit antifanet, dem NoWKR-Bündnis, den GenossInnen der autonomen antifa [w] und dem …ums Ganze Bündnis! den Protest auf die Straße getragen und den Burschis das Leben durch unterschiedliche Aktionen schwer gemacht haben. Das …ums Ganze! Bündnis meldet sich in den nächsten Tagen mit einem Pressereview und einer Einschätzung zum Wochenende und den linksradikalen Protesten gegen den WKR-Ball 2012. Eine ausführliche Bündnis-Auswertung erwartet euch dann in den nächsten Monaten.

Fotos:

Presse:
28.01.2012

29.01.2012

30.01.2012

31.01.2012

Videos:

  • Videos zum WKR vom ORF >>

Infos zum WKR:

Vienna Calling! Den WKR-Ball 2012 crashen!

…umsGanze!-Aufruf zu den Protesten gegen den WKR-Ball 2012 >>

Am 27. Januar 2012, dem Jahrestag der Auschwitzbefreiung, findet der Ball des Wiener Korporationsringes (WKR) statt. Dort treffen sich jedoch nicht nur ein paar Burschenschafter in Frack, Schärpe und Schmiss. Vielmehr ist das Treffen in der Wiener Hofburg, dem Sitz des österreichischen Bundespräsidenten, ein Stelldichein der alten und neuen Rechten Europas.

Im veranstaltenden WKR sind 21 Studentenverbindungen organisiert, die sich politisch in einem Spektrum zwischen national-freiheitlich und völkisch-deutschnational bewegen.
Federführend ist hier zum Beispiel die Wiener Burschenschaft Olympia, die bei einer Tagung Eisenach „die Unterwanderung des deutschen Volkes durch Angehörige von fremden Völkern“ befürchtete und immer wieder durch Gäste wie den Holocaustleugner David Irving oder den NPD-Barden Frank Rennicke auffällt.
Komplettiert wird das illustre Treffen beim WKR-Ball von Delegationen diverser Rechtspopulisten wie Pro Köln, der Schweizer Volkspartei, Front National (Frankreich) und Vlaams Belang (Belgien).
In Österreich, in der die FPÖ mit Parolen wie „Asylbetrug heißt Heimatflug“ einen Wahlerfolg von 26% einstreichen konnte, wundert es nicht, dass die bisherigen Proteste und Gegendemonstration unter fadenscheinigen Begründungen verboten und kriminalisiert wurden.

Um das Treffen der Freund_innen reaktionärer Krisenlösungsmodelle nicht unbeantwortet zu lassen, ruft das …umsGanze! – Bündnis zusammen mit den Wiener Genoss_innen dazu auf, sich selbst auf die Party einzuladen und den Gästen des WKR-Balls gehörig ins Sektglas zu spucken!

Gegen reaktionäre Ideologien – ob in Deutschland, Österreich oder anderswo! Für den Kommunismus!

 Das vorläufige Rahmenprogramm:
Freitag, 27.1.2012:
• Antifaschistische Demonstration um 17 Uhr am Europaplatz in Wien
• Afterparty: de rue des sucres Party im EKH >>

Samstag, 28.1.2012:
• 13:00 Uhr: „Burschisafari“ – Burschenschaften in Wien / Einführung und Spaziergang >>
• Infoveranstaltung zum „M31 – European Day of action against capitalism“ 15:30 Uhr >>

Überblick über Demoroute, Busanreise, Infos und Rahmenprogramm


Interview:

Interview von Radio Corax mit der Autonomen Antifa Wien (16.12.2012)
Interview mit der Autonomen Antifa Wien

Infos:
http://umsganze.org

Willkommen am Rechten Rand – Kruse, Schünemann und der RCDS

 Die Veranstaltung des RCDS mit dem Niedersächsischen Inneminister Schünemann und dem Göttinger Polizeipräsidenten Kruse zum Thema „Sicherheitspolitik in Niedersachsen und Göttingen im Speziellen“ wurde am Dienstag Abend wie erwartet von starken Protesten begleitet. Der RCDS hatte gerufen und der Göttinger Polizeichef und Ex-Verfassungsschützer folgte natürlich der Einladung seiner geistigen Kameraden; sein Mäzen und Abschiebeweltmeister Schünemann war schließlich auch dabei. Das Kruse, der alte Extremismustheoretiker es mit seiner wahnsinnigen Theorie nicht so ernst nimmt konnte mensch an diesem Abend hören, sprach er doch nur über die bösen 250 „gewaltbereiten Linksextremisten“ Göttingens. Über die „Rechten“ dieser wunderschönen Stadt konnte er auch schlecht reden, saß er doch mitten auf ihrer Veranstaltung. Alle Jahre wieder tauchen auf den Wahllisten des RCDS Mitglieder der völkisch-nationalistischen und rassistischen Burschenschaften Holzminda und Hannovera auf (,von den vielen RCDS`lern der anderen männerbündischen und nationalistischen Studentenverbindungen ganz zu schweigen).
Über den „Arierparagraphen“, der im Dachverband Deutsche Burschenschaft (DB) dieser beiden Göttinger Verbindungen diskutiert und fast verabschiedet wurde, verlor leider – wer hätte es gedacht – niemand ein Wort.
Gegen den Extremismus des RCDS und der Göttinger Polizei. Da wächst zusammen was zusammen gehört.

Hier ein paar Links zum Thema und den Ereignissen

Thema Polizeigewalt/staatliche Gewalt:

  • Gruppe Gegenstrom: Die Polizei – Dein Freund und Helfer ?!
  • Die Broschüre der IfGE (Initiative für gesellschaftliches Engagement): „In der vorliegenden Broschüre wird gezeigt, wie Polizei und Justiz mit einem bestimmten Maßnahmenkatalog immer wieder gezielt gegen politisch aktive Menschen aus Göttingen vorgehen.“ PDF >>

Thema „Extremismus“

Presse

Pressespiegel bei MOG >>

Veranstaltung zum WKR-Ball

Am 27. Januar 2012, dem Jahrestag der Auschwitzbefreiung, findet der Ball des Wiener Korporationsringes (WKR) statt. Dort treffen sich jedoch nicht nur ein paar Burschenschafter in Frack, Schärpe und Schmiss. Vielmehr ist das Treffen in der Wiener Hofburg, dem Sitz des österreichischen Bundespräsi­denten, ein Stelldichein der alten und neuen Rechten Europas.
Um das Treffen der FreundInnen reaktionärer Krisenlösungs­modelle nicht unbeantwortet zu lassen, rufen wir dazu auf, sich selbst auf die Party einzuladen und den Gästen des WKR­ Balls gehörig ins Sektglas zu spucken!

In dieser Veranstaltung im JuzI wird es neben den inhaltlichen Punkten auch um praktische Informationen gehen. Neben Infos zur Anreise aus Göttingen, geht es um die geplanten Ge­genproteste und das Drumherum am Wochenende vom 27.1 ­
29.1.2012 in Wien.

Ihr könnt euch bereits jetzt schon über bus@redical.org für die Busfahrt anmelden. Bitte schreibt auch, ob ihr einen Pennplatz braucht.

Dienstag, 10.1.2012 | 21.30 Uhr | JuzI

Diese Veranstaltung mit Gruppe Gegenstrom und uns findet in Zusammenarbeit mit der Solitheke Le Chat Noir von ASJ statt.